1. Dezember: Sie wollen sich nicht an der Besatzung beteiligen: Internationaler Aktionstag

Tamar Alon, Atalya Ben Abba und Tamar Ze'evi sollen ins Gefängnis, weil sie sich weigern, der israelischen Besatzung zu dienen. Unterstützt sie, indem ihr am 1. Dezember bei einem internationalen Aktionstag mitmacht.
Vor Waffenfabriken und anderen Orten werden Mahnwachen stattfinden mit der Aufforderung an die Regierungen, die Bewaffnung der israelischen Besatzung zu beenden, statt davon zu profitieren.

Solange Europa mit der israelischen Waffenindustrie Handel treibt, wird die Besatzung andauern. Solange die USA weiterhin Israel bewaffnen und Waffen aus Israel kaufen, werden junge Israelis weiterhin eingesperrt werden, weil sie sich weigern, diese Waffen auf Zivilpersonen zu richten.

***
SIE WEIGERN SICH, Zivilpersonen mit Gas anzugreifen, werden die USA sich weigern, Tränengas aus Israel zu kaufen?
SIE WEIGERN SICH, Zivilpersonen zu erschießen, wird OSTASIEN sich weigern, Waffen aus Israel zu kaufen?
SIE WEIGERN SICH, Gaza zu bombardieren, werden wir UNSERE LÄNDER aufrufen, keine Drohnen mehr aus Israel zu kaufen?
SIE WEIGERN SICH, der Besatzung zu dienen. WIR weigern uns, davon zu profitieren.
***

Im November und Dezember werden drei junge israelische Frauen sich weigern, Soldatinnen zu werden und der israelischen Besatzung zu dienen. Sie möchten lieber im Gefängnis sitzen, als der Westbank das Militärgesetz aufzuerlegen und Palästinenser zu unterdrücken.

Abgesehen vom Militärdienst hängt Israel auch von Waffen ab, um die Besatzung aufrecht zu erhalten. Israel kauft Waffen und Komponenten zum Gebrauch auf dem Westufer und in Gaza, israelische Waffenfabriken verkaufen „kriegserprobte“ Waffen an 130 Länder. Wer auch immer Waffen an Israel verkauft, profitiert von der Besatzung. Wer auch immer israelische Waffen kauft, hat ein starkes Interesse daran, sie aufrecht zu erhalten.

Am 1. Dezember, dem internationalen Tag der Gefangenen für den Frieden, werden Gruppen weltweit protestieren: in den USA, Deutschland, Frankreich, Griechenland, dem Vereinigten Königreich und Israel. Sie werden örtliche Regierungen und Waffenfabrikanten auffordern, mit der Bewaffnung und der Bereicherung an der Besatzung aufzuhören.

Diese Demonstrationen werden in Solidarität mit dem wachsenden Strom israelischer Gewissensverweigerer stattfinden, da wir es wie sie ablehnen, an der Besatzung teilzunehmen und uns weigern, einen Profit davon zu haben.

Möchtest du zu einer Gruppe dazustoßen und aktiv werden oder eine neue organisieren? Nimm Kontakt auf mit: mesarvot.im@gmail.com.

Für weitere Informationen über die Rolle des Waffenhandels bei der Bestzung, besuche

The Lab‘: <http://www.gumfilms.com/projects/lab> ‘Who Profits’’s report: http://www.gumfilms.com/projects/lab

Der internationale Aktionstag wird organisiert von Mersavot, einem Netzwerk von israelischen Organisationen, Gruppen und Individuen, die politische Kriegsdienstverweigerer unterstützen, außerdem von War Resisters' International, Refuser Solidarity Network, Association France Palestine Solidarity und Connection.ev.

Programmes & Projects
Theme

Neuen Kommentar schreiben

Durch Absenden dieses Formulars akzeptieren Sie die Mollom Privatsphärenrichtlinie.