Gegen die Militarisierung der Jugend - vorläufiges Konferenzprogramm

de
en
es

Dieses Programm ist nicht endgültig. Aber es gibt einen Überblick über die Themen, die auf der Fachtagung vom 8.-10. Juni in Darmstadt diskutiert werden werden. Bitte schicke Kommentare oder Vorschläge an militarisierungderjugend@wri-irg.org.

Freitag, 8. Juni 2012

18:00 Uhr: Abendessen
19:00 Uhr: Beginn der Fachtagung
Moderation: Andreas Speck, War Resisters' International, und Monty Schädel, DFG-VK, Bundesrepublik Deutschland
Begrüßung und Vorstellungen der TeilnehmerInnen

19:30 Uhr: Plenum
Inspirierende Präsentationen aus verschiedenen Teilen der Welt zu Erfahrungen mit der Militarisierung der Jugend.

  • Boro Kitanoski, Peace Action, Mazedonien
  • Jonna Schürkes, Informationsstelle Militarisierung
  • Sahar Vardi, AFSC, Israel

20:30 Uhr: Arbeitsgruppen
Im Anschluss an die Präsentationen Arbeit in Kleingruppen, 'Mapping' der Militarisierung der Jugend in verschiedenen Regionen.

21:30 Uhr: Zusammenfassung im Plenum
22:00 Uhr: Ende des Freitag-Programms

Samstag, 9. Juni 2012

8:00 Uhr: Frühstück

Vormittag: Militarisierung analysieren

9:00 Uhr: Plenum: Der Prozess der Militarisierung aus verschiedenen Perspektiven:

  • Andreas Speck, War Resisters' International: Eine queer/gender-Perspektive der Militarisierung
  • Michael Schulze von Glaßer: Öffentlicher Raum und militärische Kultur, einschliesslich 'Militainment'
  • Emma Sangster, Forces Watch, Großbritannien: Bildung und Rekrutierung

10:15 Uhr: Arbeitsgruppen:

  • Militär und öffentlicher Raum (Moderation: Diana Dolev & Ruti Kantor)
  • Militainment (Moderation: Michael Schulze von Glaßer)
  • Militär und Bildung (Moderation: Ralf Willinger, terre des hommes, Deutschland)
  • Queer/gender und Militarismus (Moderation: Andreas Speck)
  • Rekrutierung von ImmigrantInnen und Jugendlichen mit niedrigem Einkommen (Moderation: David Gee)

12:00 Uhr: Zusammenfassung im Plenum

13:00 Uhr: Mittagessen

Nachmittag: Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend

Am Nachmittag werden wir den Schritt von der Analyse der Militarisierung zum Austausch von Erfahrungen des Widerstandes machen.

14:30 Uhr: Plenum: Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend - Erfahrungen

  • Lena Sachs, Kampagne "Schulfrei für die Bundeswehr" Baden-Würtemberg: Widerstand in Bildungseinrichtungen
  • Kelly Dougherty, Iraq Veterans Against War, USA: Kriegsdienstverweigerung und VeteranInnen
  • Cattis Laska und/oder Hanns Molander, ofog, Schweden: Widerstand von queer Menschen gegen Militarisierung

15:30 Uhr: Arbeitsgruppen:

  • Queer Widerstand (Moderation: Cattis Laska und/oder Hanns Molander)
  • Widerstand in Bildungseinrichtungen (Moderation: Kai-Uwe Dosch und Sarah Roßa)
  • VeteranInnen (Moderation: Kelly Dougherty)
  • Direkte Aktionen gegen die Militarisierung der Jugend (Moderation: Cecil Arndt)
  • Kinderrechte (Moderation: Ralf Willinger, Helen Kearney, Genf)

17:00 Uhr: Zusammenfassung im Plenum
18:00 Uhr: Abendessen

19:30 Uhr: Widerstand gegen die Militarisierung der Jugend in Lateinamerika

  • Dan Contreras, Chile
  • Jorge Velez, Red Juvenil de Medellin, Kolumbien
  • Rafael Uzcategui, El Libertario, Venezuela

Am Abend ist Zeit für Vernetzung oder aber für weitere Arbeitsgruppen, sollte daran Interesse bestehen.

Sonntag

8:00 Uhr: Frühstück
9:00 Uhr: Ergebnisse: Vernetzung gegen die Militarisierung der Jugend
Moderation: Christine Schweitzer

Am Sonntag werden die Diskussionen der Vortage hoffentlich zu konkreten Ergebnissen und Vorschlägen für die Weiterarbeit führen. Es ist daher derzeit sehr offen, wie der Sonntag strukturiert wird. Open Space ist eine der vorgeschlagenen Methoden.

13:00 Uhr: Mittagessen
14:00 Uhr: Abreise

Sprachen

Deutsch, Englisch, und Spanisch sind die drei Tagungssprachen. Es wird während der gesamten Tagung Übersetzung zwischen diesen drei Sprachen geben.

Programmes & Projects
Theme

Neuen Kommentar schreiben

Image CAPTCHA