Berichte aus der WRI: April

Eine Gruppe von Menschen, die in verschiedenen Positionen aufstehen und einen Faden halten, der sie alle verbindet
Issue number
53

Die War Resisters' Stories beinhalten diesen Monat einige Aktions-Aufrufe: Solidarisch sein mit den südkoreanischen Kriegsdienstverweigerern am 15. Mai und Aktionen gegen die Eurosatory Waffenmesse in Paris und das NATO-Treffen in Brüssel zu unternehmen. Wir möchten Euch auch zu unserem e-Rat einladen, der am 5. Mai beginnt, und zum Lesen unseres Berichts über unsere Arbeit in den letzten acht Monaten! Schließlich gibt es noch ein Update über die Arbeit unserer Zeitschrift War Profiteers News.

Jedes Jahr am 15. Mai feiern wir den „Tag der internationalen Kriegsdienstverweigerung“.

War Profiteers News

'Website für Waffeninspektion geschlossen' Banner

War Profiteers News ist das monatliche E-mail-Nachrichtenblatt der WRI über die Waffenindustrie und andere Arten von Kriegsgewinnlern. Die April-Ausgabe ist gerade erschienen und enthält Geschichten über Waffeninspektoren” die eine britische Raketenfabrik besuchen, gerichtliche Schritte gegen einen italienischen Waffenlieferanten und die Antwort offizieller Stellen auf die Lizenzierung von Waffenexporten, sowie das Profil eines belgischen Waffenlieferanten namens CMI Defence.

Türkische FriedensaktivistInnen und MenschenrechtsverteidigerInnen fordern, den Waffenhandel mit der Türkei sofort zu beenden. Sie äußerten dies gegenüber der Arbeitsgruppe des internationalen antimilitaristischen gewaltfreien Netzwerkes der War Resisters' International (WRI), die zwischen dem 19. und 25. März die Türkei besuchte.

WRI Mitglieder und Freunde rufen zu direkten Aktionen auf gegen Eurosatory – die Waffenmesse in Paris – und den NATO-Gipfel, der im Juli in Brüssel stattfinden wird. Eurosatory ist eine der Welt größten Waffenmessen. Sie findet zweijährlich in Paris statt mit 1500 Waffenlieferanten, die alle Waffen, Ausrüstungen und Technologien ausstellen, die benötigt werden, um Krieg zu führen.