Ressourcen zur Gewaltfreiheit

Neue Publikationen zu Ressourcen für Gewaltfreiheit

06 Nov 2014
Englisch

Aus der Ausgabe Nr. 60 von Broken Rifle im Maerz 2004, die sich mit Vergangeheitsbearbeitung befasste 

Roberta Bacic

31 Okt 2014
Englisch

Global Network board member Atsushi Fujioka in Japan writes:

We had a people's gathering to say No to the construction of the US Army's
X-band radar site [aimed at China] on Kyogamisaki in Kyoto, which will be a
first US base in Kansai region of 30 million population. 1,400 people
including many local people, with more than 20 buses, gathered at the
auditorium of Ukawa Middle School. In the opening session, I talked and
introduced Global Networks message of solidarity, mentioning this is
probably the first demonstration which was connected with GN's events

31 Okt 2014
Englisch

Established in 1936 and exporting to over 100 countries, Česká Zbrojovka is the CzechRepublic's largest arms manufacturer, producing:

  • weapons for armed military and police units, as well as for hunting and sporting purposes

30 Okt 2014
Englisch

Compiling this issue of War Profiteers' News proved a challenge. It has long been feminist orthodoxy that all analysis must be gendered analysis, yet it was difficult to apply this orthodoxy to war profiteering, at least initially, for 'profit' tempts us to think of capitalism and not of gender as the oppressive system by which our attention should be monopolised. Yet capitalism could not easily be a more gendered system, and the issue of war profiteering in fact illustrates this: Julie L.

30 Okt 2014
Englisch

 

IANSA Women's Network: Disarm Domestic ViolenceDisarm Domestic ViolenceDisarm Domestic Violence

30 Okt 2014
Englisch

The US' National Rifle Association is a lobbying group on behalf of gun manufacturers, those people who derive their profits from the sale of weapons

30 Okt 2014
Englisch

Make Love Not LoopholesMake Love Not LoopholesThe Arms Trade Treaty comes into force on the 24th of December, to general celebration on the part of feminists, who particularly welcome its clause on the restriction of arms sales where those arms may be used for gender based violence.

30 Okt 2014
Englisch

Text reproduced from the WILPF leaflet (2014) available here.

Demilitarising for Gender Equality

30 Okt 2014
Englisch

Translated from the original Spanish available here.

'Women and the land are both territory to be conquered'

30 Okt 2014
Englisch

by Anna Kaminski of CodePink

30 Okt 2014
Englisch

War Profiteers' News, November 2014: Special Gender Issue, No. 43

Source: BianetSource: Bianet

by Julie L. Arostegui, J.D.

There is no doubt that the group commonly known as the Islamic State of Iraq and Syria (ISIS) must be stopped. The brutal tactics of this violent, extremist, archaic group that aims to establish a seventh century style Islamist caliphate have been made clear to the world: beheadings of civilians, mass executions, killings, and abductions of non-Muslims and ethnic and religious minorities. Especially disturbing is the horrifying sexual violence that is being committed against women and children as a tactic of war. United Nations officials have condemned the “barbaric acts” of sexual violence and “savage rapes” that ISIS has perpetrated on minorities in areas under its control.

29 Okt 2014
Englisch

Artikel in The Broken Rifle No 87, December 2010 als Teil einer Sonderausgab

29 Okt 2014
Englisch

Artikel im „Zerbrochenen Gewehr“ Nr. 17, September 1990

US- und australisches Militärpersonal weigert sich, sich zum Golf schicken zu lassen. Der US-Marinesoldat Jeff Paterson ist gegenwärtig im Hungerstreik in Hawaii. Er erklärt:

„Ich kann und werde keine Spielfigur sein im Machtspiel der USA für Profite und Öl im Nahen Osten. Ich werde Widerstand gegen meine geplante Abreise leisten, indem ich mich sofort in den Status eines Kriegsdienstverweigerers versetzen lasse und mich körperlich weigern werde, das Flugzeug zu besteigen. Und wenn ich zwangsweise in die saudische Wüste befördert werde, werde ich mich weigern zu kämpfen.“

Jeff, der seinen Hungerstreik am 24. August angefangen hat, äußerte, er werde weiterhin die Nahrung verweigern, bis das Militär seine Pläne mit ihm überdenkt. Ihm wurde bisher der KDV-Status verweigert.

24 Okt 2014
Englisch

Jedes Jahr am 1. Dezember begehen die War Resisters’ International und ihre Mitglieder den Tag der Gefangenen für den Frieden, für den wir die Namen und Geschichten der für Friedensaktionen inhaftierten Menschen veröffentlichen. Viele sind Kriegsdienstverweigerer, die im Gefängnis sitzen, weil sie nicht in die Armee eintreten wollten. Andere haben gewaltfreie Aktionen zur Störung der Kriegsvorbereitungen durchgeführt. Dieser Tag gibt Dir die Chance, Deine Unterstützung für diese Menschen zum Ausdruck zu bringen.

WRI hat eine permanente Liste der Gefangenen für den Frieden: Wir bemühen uns sehr, diese für den Tag der Gefangenen für den Frieden am 1. Dezember auf den neuesten Stand zu bringen.

Wir laden Euch ein, am 1. Dezember oder an einem zeitnahen Tag ein bißchen Zeit zu reservieren, um Karten als Ausdruck Eurer Solidarität zu schicken. Namen und Adressen findet Ihr here: http://www.wri-irg.org/inprison. Vielleicht könnt Ihr Euch mit Freunden treffen, mit Eurer Friedensgruppe, Klasse, Religions- und Gemeindegruppe und die Karten gemeinsam schreiben!

Für weitere Informationen: http://wri-irg.org/campaigns/prisoners_for_peace

24 Okt 2014
Englisch

Die Bewerbungsfrist hat begonnen für die Stellen als Mitarbeiter/in für das Gewaltfreiheitsprogramm und das Programm gegen die Militarisierung der Jugendlichen.

Informationen über beide Stellen findet man auf unserer Webseite:

Wir wünschen uns Bewerbungen von Menschen, die sich der Gewaltfreiheit verpflichtet fühlen, mit Fundraising-Qualifikation (oder der Bereitschaft, sie zu erwerben) und Erfahrung mit gewaltfreien Kampagnen. Die Bewerber sollten Englisch und eine weitere Sprache beherrschen und bereit sein zu reisen. Alle Bewerber sollten sich in der Lage fühlen, die WRI-Erklärung „Krieg ist ein Verbrechen gegen die Menschheit. Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen und für die Beseitigung aller seiner Ursachen zu kämpfen“ zu unterschreiben. Eine vollständige Beschreibung und Bewerbungsformulare findet man unter den entsprechenden Anzeigen.

Einsendeschluss für die Bewerbungen um beide Stellen ist 2. November, Mitternacht (UTC).

Bitte schickt diese Stellenangebote an Eure Kontakte. Für weitere Fragen bitte an info@wri-irg.org schreiben.

24 Okt 2014
Englisch

Artikel in The Broken Rifle No 93, August 2012 als Teil der Ausgabe über Queer- und Antimilitarismusthemen

Miles Rutendo Tanhira

Steve Biko, ein Anti-Apartheid-Aktivist, sagte einmal, dass die Unterdrückten die Unterdrücker sein möchten. Das stimmt, was die Auswirkungen des Kriegs auf Minderheiten wie LGBTI-Leute betrifft. In den meisten afrikanischen Ländern wurde z. B. das Thema Homosexualität von machthungrigen Politikern benutzt, um die Menschen glauben zu machen, dass Homosexualität der Grund für ihre Misere sei.

In Zimbabwe, zum Beispiel, finden Politiker immer dann, wenn es hart auf hart kommt, ein hoch emotionales, soziales Thema und versuchen, damit ihre privaten Kriege zu verfolgen. Deshalb sind die Menschen nicht daran interessiert, die LGBT-Menschen zu verstehen. Sie sind an der Existenz des Themas interessiert und daran, sofortige Gerechtigkeit zuteilwerden zu lassen. Politiker verspüren den Drang, die Gesellschaft auf einem emotionalen Niveau zu halten, damit sie immer, wenn die Dinge für sie oder ihre politischen Parteien nicht so gut laufen, das Thema Homosexualität ins Gespräch bringen können, da das Volk den gleichen Hass und die gleichen Ängste fühlt wie sie.

23 Okt 2014
Englisch

Artikel im Zerbrochenen Gewehr Nr. 13, Juni/Juli 1989

Die Internationale der Kriegsgegner-/innen ist entsetzt über das Massaker an unbewaffneten chinesischen Personen auf dem Tienanmen-Platz und verurteilt es aufs Schärfste. Nur ein Führungspersonal ohne Unterstützung und Vertrauen des Volkes kann Soldaten befehlen, „mit jedweden Mitteln“ gewaltfreie Demonstrationen für demokratische Rechte und Freiheiten zu unterdrücken.

23 Okt 2014
Englisch

2. Oktober 2014

100 Ausgaben des Zerbrochenen Gewehrs! Im März 1986 hat die WRI die erste Ausgabe des Zerbrochenen Gewehrs veröffentlicht (siehe Nummer 1 hier). In dieser Ausgabe heißt es: „Das ist die Probeausgabe einer neuen Veröffentlichung der Internationalen der Kriegsgegner/innen. Wir planen, sie alle zwei Monate herauszugeben.“ Dieser Rundbrief begann zuerst als Nachrichtenblatt mit nicht mehr als zwei Seiten A-4 und umfasste Geschichten aus dem WRI-Netzwerk, und über die Jahre hat er sich zur wichtigsten regelmäßigen Veröffentlichung der WRI entwickelt.

23 Okt 2014
Englisch

Artikel in The Broken Rifle No 29, 1994.

Offene Augen in Kroatien

Otvorene Oči - "Offene Augen", das Balkan Peace Team in Kroatien - beginnt seine Arbeit sowohl in Split als auch Zagreb. Am Ende der zweimonatigen Erkundung schlug das Team vor, dass ein Team in Split auf den Bedarf für unabhängige Menschenrechtsbeobachtung dort reagieren sollte, um die einheimischen MenschenrechtsaktivistInnen in ihrem Kampf zu unterstützen, und mit der Perspektive einer späteren Erweiterung des Balkan Peace Teams nach Bosnien-Herzegowina. Während der Erkundungsphase hat das Team unter anderem eine Anhörung zur Anklage gegen Mitglieder der “Dalmatien-Aktion” beobachtet, denen vorgeworfen worden war, einen Bombenanschlag auf ihr eigenes Büro verübt zu haben. Das Team verfasste den einzigen glaubwürdigen unabhängigen Bericht über das Gerichtsverfahren.

Otvorene Oči wird auch seine Präsenz in Zagreb aufrecht erhalten, damit es Fälle im Kontakt mit der Zentralregierung weiterverfolgen kann und für Entwicklungen in anderen Teilen Kroatien zur Verfügung stehen kann.

Die AktivstInnen in der kroatischen Anti-Kriegs-Bewegung haben über einige Monate hin den starken Wunsch geäußert, eine internationale gewaltfreie Präsenz in Split zu haben. Gegenwärtig ist die Siuation etwas ruhiger als Ende letzten Jahres; wenn sie sich aber wieder aufheizt, hat das Team jedenfalls die notwendige Basisarbeit erledigt, um schnell und effizient reagieren zu können.

17 Okt 2014
Englisch

A small group of undocumented young immigrants have been given the right to apply for enlistment into the army as a fast-track to citizenship if their deportation has already been deferred under the DREAM act and they have special language skills.

Source:Latin Post

More information on the DREAM Act can be found at: NNOMY

17 Okt 2014
Englisch

Ukraine announced on Thursday (Aug 28) that it will return to mandatory conscription in the coming months as its troops battle pro-Russian insurgents in the east. "The National Security and Defence Council has decided to restart conscription in the fall (autumn)," Mykhailo Koval, deputy head of the council, said after an emergency meeting chaired by President Petro Poroshenko. Ukraine's government decided last year to switch to a contract-based professional army, ending Soviet-style bi-annual drafts in the spring and fall for men between 18 and 25. The last call-up into the Ukrainian armed forces, numbering 168,000 people in the beginning of 2014, was in October 2013 for a period of one year. In April the military announced partial mobilisation for people with military experience ahead of its operation in the east, where pro-Russian insurgents had declared two regions independent of Kiev's authority.

Sources: Channel News Asia, Kyiv Post, Daily Star

17 Okt 2014
Englisch

Child Soldiers' International are taking the Ministry of Defence to judicial review over its discriminatory terms of service for those who enlist into the army as minors. These terms currently require minors to serve until they are 22, which could be 6 years for a soldier who enlisted at 16 compared to the four years' service required of those who enlist as adults.

Sources:

The Independent

Reuters

17 Okt 2014
Englisch

Trigger Warning: descriptions of bullying and torture. Two cases of extreme violence in the conscripted Korean military – one mass shooting and attempted suicide, one death by torture – have drawn public attention to the violence conscripts routinely face in the military, with 120 deaths a year occurring among them for the last five years.

Read more at:

Human Rights Asia News

The Economist

17 Okt 2014
Englisch

North Korean women aged 17 and over will face seven years’ military conscription, starting in January. According to revised military service laws to be announced soon, military service for males will be increased from 10 years to 11 years. The state originally considered increasing the period to 13 years but, taking into account the measure’s overall failure in the mid-1990s, decided instead to conscript women. The North is struggling to keep up the numbers in its military forces, which have totalled more than 1.2 million. A shortage of males born in the mid-1990s reflects the nationwide famine during which about 330,000 children died.

Source:

Korea Times US

17 Okt 2014
Englisch

Hardline haredi elements protested on Sunday morning against the arrest of yeshiva students who fail to present themselves when called up for army service, holding a small rally outside the Jerusalem draft office.

17 Okt 2014
Englisch

Young men from Chechnya are being drafted into Russia's armed forces for the first time in 20 years. Chechen youth stopped being drafted to the Russian Army in late 1994, when the Kremlin sent the military into Chechnya to try to crush its separatist leadership. Some are claiming the lack of recruitment in the North Caucasus since then was 'discriminatory' against Chechen youth who wanted to defend the Russian 'homeland' of which they are citizens, and that the move to start recruiting them again is therefore progressive, a sign of 'political success' and inclusivity, though it cannot be denied that Russia's shrinking population and other problems are leading to a shortfall in army recruitment.

Meanwhile the Russian government are threatening to imprison a Lithuanian who left the Sovietarmy in 1990, after Lithuania declared independence from Russia. As a response, the Lithuanian State Security Department has advised the 1500+ Lithuanians who refused military service after 1990 not to travel to Russia.

Sources:

The Times, Russian threatens to jail hundreds of Lithuanians, 10 September 2014

 Russian News Agency

Russian News Agency

Jamestown Foundation

16 Okt 2014
Englisch

Conscientious Objection

The question of conscientious objection has been brought to attention of the Colombian courts once more, via the case of one Julián Enrique Rojas Rincón who is arguing that his Christian pacifism makes military service unconscionable to him and that his right to conscientious objection is safeguarded in article 18 of the Colombian constitution which also protects medics from performing abortions where they feel this runs contrary to their interpretation of Christianity. Magistrate Jorge Pretelt has called on the military to form an 'interdisciplinary group' to asses Rojas' case. Source: Semana

15 Okt 2014
Englisch

It's now been 20 years since three Jehovah's Witnesses in Eritrea have been imprisoned. Paulos Eyassu, Negede Teklemariam and Isaac Mogos were arrested on September 24, 1994. In the early years of their detention they were subjected to severe treatment and torture in Sawa prison camp, but their ill-treatment has lessened in recent years. They have never been charged with any crime. At least thirteen other Jehovah's Witness COs are also detained in Sawa - it is likely to be many more.

13 Okt 2014
Deutsch

Einleitung

Andere Beiträge zu Ressourcen für Gewaltfreiheit