Turkey

Über die große Kluft der Unterschiede hinweg

Carol Thompson

Das strahlende Lächeln. Das ansteckende Lachen. Mit ihrem sonnigen Wesen zog sie Andere an, um zu debatieren und zu streiten, zu lernen und zu reflektieren. Tatkräftig und resolut, eine Leidenschaft für Gerechtigkeit, für ständiges Geben: das alles definiert Kayla Mueller, nicht ihre Gefangennahme durch ISIS, ihre Folter und ihr tragischer Tod mit 26 Jahren.

Erklärung zur Kriegsdienstverweigerung von Hilal Demir

Wir unterstützen die Kriegsdienstverweigerungserklärung von Hilal Demir. Sie wurde zuerst veröffentlicht in Women and Conscientious Objection - An Anthology (Frauen und Kriegsdienstverweigerung - Eine Anthologie)

----------------------------------

Ich möchte nicht in einer Welt leben, die sexistisch, hierarchisch, autoritär, militaristisch und patriarchalisch ist.

Ich möchte nicht, dass sie mir ihre systemgestützte Schulbildung geben ...

Ich möchte nicht, dass Menschen in Kriegen sterben, weil sie getäuscht werden.

Ich möchte nicht, dass ich beweisen muss, dass ich ein vollständiges, intelligentes Wesen und Individuum bin - nur weil ich eine Frau bin.

Ich möchte nicht die Kriegspolitik des Staates und ihre Lügen einfach beiseite schieben.

Ich möchte nicht, dass das Militär Dummköpfe ausbildet, die in den Kriegen sterben ...

Ich möchte nicht, dass die Leute für mich entscheiden, ohne mich zu fragen ...

Ich möchte nicht, dass militaristischen Konzepte und Verhaltensweisen in unseren Bewegungen sind ...

Ich möchte nicht unter den patriarchalischen Regeln und Verhaltensweisen leben, die in mein Privatleben eindringen.

Ich möchte nicht, dass irgendjemand die sexuelle Identität von Menschen bestimmt.

Ich möchte nicht von Zuordnungen wie "Mutter", "Frau", "Tochter", "Freundin" bestimmt werden, nur weil ich eine Frau bin ...

Ich möchte nicht durch Grenzen eingezäunt leben müssen ...

Ich möchte nicht töten und getötet werden ...

Und ich lehne all das ab, indem ich meinem Gewissen zuhöre ...

Denn ICH MÖCHTE frei und glücklich leben, in einer Welt, in der es keinen Krieg oder jede Art von Gewalt gibt, anti-autoritär und ohne Grenzen.

Und Du?

Hilal Demir, 2005 Izmir

Türkei: Internationale BeobachterInnen beim Prozess gegen MenschenrechtsverteidigerInnen und Journalisten in Istanbul

Der Prozess gegen drei MenschenrechtsverteidigerInnen und Journalisten aus der Türkei, die vor Gericht stehen, weil sie an einer Kampagne zum Schutz der Meinungsfreiheit für eine pro-kurdische Tageszeitung teilgenommen hatten, begann in Istanbul am 8. November. Die WRI war wie viele weitere nationale und internationale Organisationen am Gerichtsgebäude, um Prof. Şebnem Korur Fincancı, die Präsidentin der Human Rights Foundation der Türkei und die Journalisten Erol Önderoğlu und Ahmet Nesin zu unterstützen. Mit 142 JournalistInnen hinter Gittern steht die Türkei auf Rang 151 von 180 Ländern in dem Index der Pressefreiheit der ReporterInnen ohne Grenzen 2016. Die WRI setzt ihre Unterstützung für MenschenrechtsverteidigerInnen und FriedensaktivistInnen in der Türkei im Rahmen ihrer Kampagne

Stop the Cycle of Violence in Turkey fort.

Mehr Informationen (auf Englisch) hier

Press release from the Conscientious Objection Association, Turkey

To the press and the public;

While the society is being tried to be made more hostile within each other day by day with the militarist and nationalist speeches that have increased after the termination of the solution process, the militarist pressure on the society is now changing shape. In these days when the militarist language is becoming dominant, the pressure on the society doesn’t remain as just words. In this context; the provisions of the law which have been in force for years but have never been applied in practice, have started to being put into practice.

Turkey: International observers at the trial of human rights activists and journalists in Istanbul

Şebnem Korur Fincancı and Erol Önderoğlu together with international observers at the courthouseŞebnem Korur Fincancı and Erol Önderoğlu together with international observers at the courthouseThe trial against the president of the Human Rights Foundation of Turkey (TIHV), Prof. Dr. Şebnem Korur Fincancı, the journalist Erol Önderoğlu, and the writer Ahmet Nesin began on 8 November. The prosecutor accused the three of producing propaganda for a terrorist organization because of their participation in a freedom of expression campaign for the pro-Kurd newspaper Özgür Gündem.

Before the hearing, international and local observers were invited by the Medical Chamber Istanbul for a gathering in their centre. On a morning gathering, the International Forum for Justice and Freedom, they emphasised their solidarity with the accused.

Stoppt den Kreislauf der Gewalt in der Türkei: Unterschriften an die EU übergeben

Im Frühjahr 2016 hat die WRI eine neue Kampagne gestartet, bei der es um die eskalierende Gewalt in der Türkei geht. Als Teil dieser Kampagne und auf Vorschlag von AktivistInnen der WRI aus der Türkei hin hatten wir eine Petition an die EU zu Händen der Hohen Repräsentantin für Auswärtige Angelegenheiten, Federica Mogherini, gerichtet. Die Petition rief die EU auf, die Situation in der Türkei nicht aus den Augen zu verlieren und auf die eskalierende Gewalt in dem Land zu reagieren.

Stop the cycle of violence in Turkey: Signatures submitted to the EU

In Spring 2016 War Resisters' International launched a new campaign focusing on the escalating cycle of violence in Turkey. As part of this campaign, initiated in response to demands from WRI activists in Turkey, we have launched a petition addressing the EU High Representative for Foreign Affairs Federica Mogherini, on behalf of the European Union. The appeal was calling on the EU not to lose sight of the situation in Turkey, and to take action on the escalating violence in the country.

Türkei: Lasst uns die Spirale der Gewalt und die militaristischen Zumutungen verweigern

von Vicdani Ret Derneği

Militärputsche haben überall, wo sie stattgefunden haben, Menschenrechtsverletzungen mit sich gebracht. An allen Orten, an denen eine Armee mit Gewalt die Kontrolle übernommen hat, wurden Gewaltstrukturen gefestigt, die davon betroffene Gesellschaft war einer Spirale der Gewalt ausgesetzt. Was wir seit der Nacht des 15. Juli erleben, ist eine Variante dessen.

WRI Delegation Report: Stop the Cycle of Violence in Turkey

Download this report as a pdf

War Resisters‘ International (WRI), in collaboration with Connection e.V. in Germany and nonviolent activists and WRI members from Turkey sent a delegation to the Southeast of Turkey between 26-29 April. A report from the delegation's visit, which included activists from Austria, Germany, Spain and Sweden, is now available online. 

Internationale Delegation nach Diyarbakir und Cizre

WRI Delegation Visiting Co-Mayor Gültan Kisanak in DiyarbakırWRI Delegation Visiting Co-Mayor Gültan Kisanak in DiyarbakırEine internationale Delegation, die von der WRI organisiert wurde, hat vom 25. bis 30. April die Südosttürkei besucht. Die Gruppe, die AktivistInnen aus Österreich, Deutschland, Spanien und Schweden einschloss, besuchte Diyarbakir, Cizre und umliegende Orte, die von den Ausgangssperren und dem bewaffneten Konflikt betroffen sind, der seit 2015 herrscht. Während ihres Besuches traf die Delegation PolitikerInnen, Friedens- und MenschenrechtsaktivistInnen in der Region. Die Gruppe kam zu dem Ergebnis, dass der gewaltsame Konflikt zwischen der Türkei und der kurdischen PKK der Zivilbevölkerung in den kurdischen Regionen der Türkei enormes Leid und Traumatisierung zugefügt hat.

Mehr Informationen…

Inhalt abgleichen