Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Benutzeranmeldung

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Das Recht, sich dem Töten zu verweigern

Das Programm "Das Recht, sich dem Töten zu verweigern"

Die War Resisters' International unterstützt alle Kriegsdienstverweigerer, unabhängig davon, ob sie bereit sind, einen zivilen Ersatzdienst zu leisten (in Ländern, in denen diese Option existiert), oder nicht. Die War Resisters' International bewertet die Motive einer Person, das Töten zu verweigern, nicht, und schätzt die individuelle Entscheidung einer Person, sich nicht an Krieg und der Vorbereitung von Krieg zu beteiligen, als einen wichtigen Schritt in Richtung der Abschaffung von Krieg.

Nachrichten von der WRI-Kampagne Unterstützt kolumbianische KDVer/innen

Nachrichten aus der Arbeit der WRI gegen Rekrutierung

29 Mai 2017
Deutsch

Am Donnerstag, den 25. Mai, hat die WRI ein Webinar zu Kriegsdienstverweigerung, Friedensbildung und Widerstand gegen Militarisierung der Jugend in Südkorea veranstaltet. An dem Webinar nehmen zwei Aktivist*innen aus Seoul teil, Hanui Choi (PEACE MOMO) und Seungho Part (Welt ohne Krieg), die beide seit vielen Jahren in der Friedensbewegung aktiv sind.

Mehr Infos (auf Englisch) gibt es hier.

Nachrichten zur Internationaler KDV-Tag-Kampagne

12 Mai 2017
Deutsch

Kriegsdienstverweigerung bedeutet, die Mitarbeit am Militarismus zu verweigern. Es bedeutet, Armeen und organisierte Gewaltgruppen als das zu benennen, was sie wirklich sind, und oft das Risiko einer Gefängnisstrafe und sozialen Stigmas, weil man das tut. Es bedeutet auch, einer internationalistischen Bewegung beizutreten, die sich gewaltfrei in Richtung auf Gesellschaften organisiert, die frei sind von Krieg und Unterdrückung.

Andere Neuigkeiten zum Programm Das Recht, das Töten zu verweigern